Die Geschichte des Iglus

Im Jahr 2008 wurde zum ersten Mal ein Iglu auf dem Vorplatz des Kemmeriboden-Bad gebaut. Unter der Federführung von Reto Invernizzi und Hans Hiltbrunner sowie der Maschinenkraft von Matthias Gfeller und Ruedi Aegeter entsteht, unter der tatkräftigen Mithilfe der Kemmeriboden-Bad Mitarbeitenden und den Mitgliedern des Kemmeriboden-Bad Alpenclubs und vielen weiteren fleissigen Helfern, seit nun 8 Jahren Jahr für Jahr unser grossartiges Iglu.

Mit viel Fleiss beginnen anfangs Dezember, je nach Schneeverhältnissen auch früher oder etwas später, die Bauarbeiten. Es wird gebuddelt, geschaufelt und Schnee rausgetragen, gesägt, geformt und gespitzt etc. Es ist jedes Jahr wieder „äs bitzeli ä Chrampf“, aber wohl selten sieht man die getane Arbeit so gut, wie wenn das Iglu schlussendlich in voller Pracht strahlt und all unseren Gästen ob, gross oder klein, jung oder alt viel Freude bereitet. Und immer ist der Schmerz im März gross, wenn das Iglu schmilzt und wir es schliesslich abbauen müssen.
Doch zum Glück kommt auch der Winter jedes Jahr aufs Neue in den Kemmeriboden, und somit auch unser liebstes Iglu.

„Wir wollen einen Club, Verein, Vereinigung o.ä. gründen, welcher zum Ziel hat, den schon bestehenden Iglu-Bau und deren Erbauer, zu unterstützen und zu fördern. Nebst diesem Hauptziel soll die Geselligkeit und die interkantonale Kameradschaftspflege unter den Mitgliedern gefördert werden.“
Dies war der Gründergedanke des Gründungsgrüppchen
des Kemmeriboden-Bad-Alpen-Club.